22.07.2016 | 3D-Druck erweitert Möglichkeiten in der Produktentwicklung

3D-Druck setzt sich in der modernen Industrie immer mehr durch. Bei ENGESER nutzt man die 3D-Druck-Technologie (oder auch additive Fertigungstechnologie genannt) hauptsächlich im Bereich Prototyping und der Entwicklung von Kunststoffteilen.


ENGESER setzt auf modernste Technologien und erweitert das Leistungsportfolio, um Kunden die größtmögliche Unterstützung in der Entwicklung von Kabelkonfektionsprodukten oder Baugruppen zu bieten. Es ist möglich acht verschiedene 3D-Druckmaterialien, darunter transparente und hitzebeständige Materialen sowie simuliertes Polypropylen, zu drucken. Die Entwicklung neuer Prototypen kann somit flexibler, schneller und kostengünstiger durchgeführt werden. Im Unterschied zu herkömmlichen Methoden, bei denen ein Werkzeugteil beispielsweise aus einem größeren Metallblock gesägt oder gefräst wird, spart diese Methode Material.

 

Prototypenwerkzeuge für umspritzte Kabel- und Steckverbindungen, Vorrichtungen für elektrische Prüfungen oder in geringen Stückzahlen hergestellte Produktionsteile sind nur wenige Anwendungsbeispiele für den Einsatz der 3D-Druck-Technologie bei ENGESER.

 

Gerne beraten wir Sie bei Ihren spezifischen Anforderungen.

zurück zur Übersicht

 

Über ENGESER

Haupt­sitz

EN­GESER GmbH

An­gel­wa­sen­str. 27

78713 Schram­berg

 

Phone +49 (0) 7402 9201-0

Fax +49 (0) 7402 9201-150

E-Mail: info@​engeser.​com

In­ter­net: www.​engeser.​com

 

Grün­dungs­jahr: 1983

 

Mit­ar­bei­ter (ak­tu­ell): 700

 

Um­satz 2017: 65 Mio. Euro

 

Werke

Deutsch­land:
Schram­berg-Wald­mös­sin­gen
Kon­stanz

Tsche­chi­en: Havlíčkův Brod

Ru­mä­ni­en: Li­po­va, Arad